Rauchmelder selber montieren


bildbildbild


Ein Rauchmelder ist von jederman installierbar !

Hierzu wird kein spezielles Werkzeug benötigt.

Prinzipiell sind in jedem Raum Rauchmelder sinnvoll.

Den Vorschriften in den Landesbauordnungen folgend, wird als Minimalschutz empfohlen,
Schlaf- und Kinderzimmer sowie Flure mit einem Rauchmelder auszustatten.



Montageorte für Rauchmelder:

•   Immer an der Zimmerdecke
•   (Von der Quelle aus zieht Rauch erst nach oben,und verteilt sich gleichmäßig nach Erreichen der Zimmerdecke weiter)
•   Möglichst in der Mitte des Zimmers (Mindestens aber in 10 - 50 cm Abstand zu den Wänden)


Folgende Orte sind für Rauchmelder ungeeignet:

•   Wo größere Temperaturschwankungen zu erwarten sind (0 °C bis 50 °C)
•   Wo Zugluft den Rauch vom Melder fernhalten kann (z.B. Fenster, Türen oder Lüftungsschächte)
•   Wo Dämpfe, erhöhte Luftfeuchtigkeit, Staub oder Abgase Fehlalarm auslösen könnten (z.B.Küche, Bad, Sauna, Garage)
•   In direkter Nähe von Beleuchtungskörpern, Wärmestrahlern o.ä.
•   Direkt in der Dachspitze (min.30 - 50 cm darunter)


Kriterien, die beim Kauf eines Rauchmelders beachtet werden sollten:

•   Der Rauchmelder soll keine radioaktiven Materialien enthalten (Strahlenschutzzeichen)
•   Für eine einfache Funktionsprüfung sollte ein Testknopf vorhanden sein
•   Wird ein Batteriewechsel fällig, sollte im Minutentakt ein Signal ertönen
•   Es muss eine ausführliche Gebrauchsanweisung und Montageanleitung beiliegen
•   Der Rauchmelder sollte internationalen Normen entsprechen (z.B. VDS)
•   Gewährung einer mehrjährige Garantie


     Die folgenden Grafiken verdeutlichen die Montageorte.

bildbild

Rauchmelder in einer Wohnung (im Grundriss)                                   Rauchmelder in mehreren Geschossen (im Querschnitt)



•   Testberichte   • bild •   Häufig gestellte Fragen   •